Betriebskostenabrechnungsprogramm 2005

Es besteht aus:

NK.EXE

ZIFFERN-
CODE

PROGRAMM-ARTEN

 

PROGRAMM-NAME

 

Menüprogramm  (1)  lädt die Programme und Funktionen

»»

NK.EXE

 01

Erfassung d. Vermieteradresse  (2)

»»

NK_ADE.EXE

 02

Erfassung d. Mieter- u. Hausdaten  (3)

»»

NK_GDE.EXE

 03

Druck d. Mieter- u. Hausdaten  (4)

»»

NK_PRN.EXE

 04

Erfassung + Druck d. Kosten u. Zahlungstermine f. d. Abrechnung  (5)

»»

P27A3BV2.EXE

 05

- Ohne Funktion -

»»

- . -

 06

Heizkosten-Zusammenführung - (Siehe Anhang)

»»

NK_ZUS.EXE

 07

Zusammenführung-Drucken     - (Siehe Anhang)

»»

NK_ZUP.EXE

 05

- Ohne Funktion -

»»

- . -

 09

Verknüpfung Zusammenführung (3) und (5)  (6)

»»

NK_STF.EXE

 10

Druck d. Zahlerliste  (7)

»»

NK_MO1.EXE

 11

Druck d. Abrechnung  (8)

»»

NK_MO2.EXE

 12

Revision u. Druck je Mieter

»»

NK_STX.EXE

 13

Darstellungsgröße wechseln    (interne Funktion des Menüprogramm)   (1)

»»

 

 14

- Ohne Funktion -

»»

- . -

 15

Farbwahl   (9)

»»

 NK_COL.EXE

 16

ENDE   (interne Funktion des Menüprogramm)   (1)

»»

 

Über das Menüprogramm kann per Zifferncode 13 der Darstellungsmodus vergrößert werden; der jeweils auch über die Windows Tastenkombination [ALT] + [RETURN] eingestellt werden kann.

Alle Programme können über die Menüführung von NK.EXE gestartet werden, sowie jedes Einzelne auch separat mit dem jeweiligen Programmnamen.

Alle Programmteile greifen auf die Datei "COLOR.DAT" zurück, sollte diese fehlen, dann starten Sie "NK_COL.EXE" und wählen Sie den Farbreset und speichern zunächst die Resetfarbdaten.

Alle Programme werden ohne zur Hilfenahme der Maus gesteuert!

Die Programmierung erfolgte mit "PowerBasic 4.2", einem konsolenorientiertem Compiler, der der alten Interpretersprache GWBasic ähnelt, aber sehr viel schneller und speichereffizienter agiert , als es Windowsprogramme könnten. Die Programme nisten sich auch nicht in die Registry ein und können im jeweils abgelegten Verzeichnis schadenfrei gelöscht werden.

Alle Daten der gespeicherten Dateien können mit einem Texteditor betrachtet werden und ggf. verändert werden, was jedoch ein Fall für Profianwender ist, der Sie im Laufe der Zeit ohne weiteres werden können.

Jede Programmeinheit ist absolut simpel gehalten, um möglichst effektiv Änderungen programmatisch implementieren (=anpassen) zu können

( Alle Programmteile werden als Freeware überlassen, alle Hinweise in Programmen und Ausdrucken auf den Hersteller wurden eleminiert! )



NK_ADE.EXE  -->  01   

Dieses Programm generiert nach Erfassung Ihres postalischen Absenders eine Datei namens "ABS.DAT". Diese Datei wird von dem Programm "NK_GDE.EXE" aufgerufen und umgewandelt.

Benutzen Sie bitte Kopfbogen nach DIN 5008, die Eingabe Ihrer Absenderadresse wird in den Briefadressteil mit eingearbeitet.


NK_GDE.EXE  -->  02

Benötig an der ersten Stelle eine dreistellige Eingabe eines Dateinamens!

Dieser Dateiname sollte für alle folgenden Eingaben eines Abrechnungsmodells beibehalten werden, hier können alle Zeichen eingeben werden, es sollten jedoch nur die Ziffern und oder Buchstaben benutzt werden. Ist dieser Dateiname eingegeben, springt das Programm in die Menüzeile in der folgende Einträge erscheinen:

[1]=Laden [2]=Neuanlage [3]=Lesen [Esc]=Ende

Drücken Sie die die Taste [3] und Sie gelangen in die Revolveransicht.

* Revolveransicht *

Alle angezeigten Daten werden mit folgenden Tasten gesteuert oder manipuliert:

[Cursor hoch]   - Umlauf um eine Zeile nach oben;
[Cursor tief]    - Umlauf um eine Zeile nach unten;
[Bild hoch]      - Umlauf um eine Zeile nach oben;
[Bild tief]       - Umlauf um eine Zeile nach unten;
[Einflügen]     - wechselt zum Blockeingabemodus;

--- siehe Blockansicht ---

[Entf]ernen - füllt den aktuellen Datensatz mit Sonderzeichen und setzt das Anredefeld auf Null, was dazu führt, dass der Druck ab dieser Null abgebrochen wird.
[5] = sichern - Speichern der erfassten Daten, sonst sind sie futsch und was zwischendrinn während der Erfassung ruhiq gedrückt werden kann;
[Pos1] = Kopfdaten - erfasst die Hausstammdatendaten, wie:

[1] Straße / Nummer des Hauses:
[2] PLZ des Hauses:
[3] Ort des Hauses:
[4] Haushank:
[5] BLZ der Hausbank:
[6] Kontonr. der Hausbank:
[7] Quadratrnetersumme:
[8] Verr. Kto.: - Sollstellunq Debitor (ungenutze Schnittstelle Buchführungsprogramm)
[9] Nr. Kto.: - Habenstellung Finanzkonto (ungenutze Schnittstelle Buchführungsprogramm)

Eingaben unter [8] und [9] werden vorerst nicht benötigt!

Wurden die Hausstammdaten erfaßt können diese in die in die variablen, indiziertcn Daten der Mietererfassung übernommen werden mit der Taste [J]; beim Drücken der Taste [N] erfolgt nur der Rücksprung in die Revolversansicht.

[Esc] - Ende - springt zurück in die Menüzeile.

EXKURS:
Bei allen Eingaben, die Sie in Textfeldern tätigen, werden Sie feststellen, dass die Deutschen Sonderzeichen anders dargestellt werden, als wir es sonst gewohnt sind.

Der Computer und Drucker haben sich an der ASCII-Zeichentabelle zu orientieren, welche zwischen tastaturbelegten Zeichen und der ASCII-Zeichentabelle differiert, dass die deutschen Sonderzeichen mit einer Ersetzungsroutine im Programm belegt ist, welche dies ausgleicht.

An der Rückübersetzungsroutine für die Ansicht der Textfelder arbeite ich noch.

Dezimalstellen werden nicht als Komma dargestellt, sondern als Punkt, weil es sich um ein amerikanischisches Logik-System handelt, was jedoch absolut exakt rechnet. Dafür können Sie aber durchaus die [,]-Taste des Ziffern- blocks benutzen, der das Komma in einen Punkt für die Betragseingabe auswechselt.

*Blockansicht*


[Ä]ndern - ruft innerhalb der Ansicht einen Eingabeblock auf:

Eingabeblock

--- lfd. Nr. ---

»»

 Indexanzeige (nur Anzeige)

--- Anrede-Code ---

»»

 0 = ohne Verarbeitung, 1 - 6 diverse

--- Anrede-DeCode ---

»»

 Textierung des Anredecodes

--- Vorname ---

»»

selbsterklärend

--- Nachname ---

»»

selbsterklärend

--- Straße Nr. ---

»»

selbsterklärend

--- Plz ---

»»

selbsterklärend

--- Ort ---

»»

selbsterklärend

--- m²-Wohnfläche ---

»»

 Quadratmeter der Mieterwohnung

--- EUR-Abschlag ---

»»

 monatliche Abschlagszahlung

--- Personen ---

»»

 (nicht verarbeitungsrelevant - Eigeninfo)

--- Name der Bank ---

»»

 Mieterdaten (evtl. Lastschriftliste)

--- Bankleitzahl ---

»»

  

--- Kontonummer ---

»»

  

--- Debitkontonr. ---

»»

 Debitorennummer des Mieters (evtl. Fibu)

 

Wichtig: Keine Kommata in Textfelder eingeben!!!

Alle Eingaben müssen mit der [RETURN]-Taste abgeschlossen werden, Eingaben die mit Leertaste, bzw. [SPACE] + [RETURN] quittiert werden, überschreiben den derzeit geltenden Inhalt.

Sind bereits Daten in den jeweiligen Eingabefeldern enthalten, ist die bloße Druck auf die [RETURN]-Taste unschädlich und überschreibt keinen Inhalt.

Soll ein Zahlenwert wieder auf Null gesetzt werden, dann folgenden Betrag eingeben: 0.0001 .

[Esc] - springt in den Revolveransicht zurück; auch mit der Taste [RETURN] wird in die Revolveransicht zurückgesprungen;
[Cursor hoch] - Umlauf um eine Zeile nach oben;
[Cursor tief] - Umlauf um eine Zeile nach unten;
[Alt] + [K] - kopiert den angezeigten Datensatz in einen anderen Index.

Das Programm bearbeitet die Datei "xxx.NB1" <-- xxx - Dateiname aus drei Zeichen.

Für die Erfassung der Mieter ist es sinnvoll sich eine Liste anzufertigen, um darüber befinden zu können, in welcher Reihenfolge chronologisch schematisiert werden kann, welcher Mieter war, wohin er zog, ob er in der Periode überhaupt Abschläge zahlte.




NK_PRN.EXE  --> 03

Benötigt die Datei "xxx.NB1" --> xxx <-- Dateiname aus drei Zeichen.

Das Programm zeigt folgende Menüpunkte:

'.NB1' = [1]   Abbruch = [Esc]

Bei Betätigung der Taste [1] wird ein Eingabefeld für drei Zeichen geöffnet; wird dann nichts eingegeben, bricht das Programm ab und springt zurück ins Menüprogramm. Die Taste [Esc] veranlasst das Programm ins Menüprogramm zu springen.

Geben Sie einen Dateinamen ein und beenden die Eingabe mit der [RETURN]-Taste werden die Daten der Mieterliste gedruckt.


P27A3BV2.EXE  --> 04

Dieser Programmname leitet sich vom Paragraph 27 Anlage 3 der II. Berechnungsverordnung ab und bietet ein Kostenerfassungsschema, welches sich exakt an die gesetzlichen Vorgaben hält:

Die 1. Abbildung der programmatischen Maskenausgabe schaut wie folgt aus:

Alle Kosten werden als Bruttobeträge erfaßt!

Bei der Eingabe des Datums gibt es eine Tipperleichterung, wenn man das Tagesdatum übernehmen will,
gibt man 32 im Datum-Eingabefeld ein, die Löschung des Datum-Feldes erolgt durch die Eingabe von 33
im Datum-Eingabefeld.

 

ZC --> Zifferncode wird gewählt wie im Menüprogramm: 25 <-- Zeitdaten erfassen nicht vergessen:

Die 2. Abbildung der programmatischen Maskenausgabe schaut wie folgt aus:

Das Programm generiert eine Datei namens "BETRIEBS.xxx" .

Als Hilfe zur Kostengliederung bietet sich ein Formular an, welches sich in der Praxis bereits bewährt hat:

(Formularabruf als PDF-Datei)

Regenwasser und Entwässerung sind kostenartenbezogen Abwasser; Schlammkisten- und Straßenreinigung sind der Kostenart nach Reinigungskosten der Straße; der Biomüllanteil war einst Bestandteil des Restmülls und ist als Abfall zu bezeichnen, während der Wertstoff Papier einen Wiederverwertungsanspruch nach sich zieht und als Untergruppe des Abfalls zu deklarieren ist; die Transportzuschläge sind von der Kostenwerthaltikeit der entgeltlich geringste Posten und werden summiert.


NK_STF.EXE  --> 09

Hierbei handelt es sich um ein Programm zur Verknüpfung der Mieterdaten aus der Datei "xxx.NB1" und der Kostendaten aus der Datei "BETRIEBS.xxx".

Dieses Programm zeigt bei Öffnung ein dreiziffriges Eingabefeld der aufzurufenden bzw. zu ladenden Daten, s. o.

Mit Taste [2] springt man in den nächsten Index; also besser Taste [1] :

Der Regelfall sieht vor, dass ein Mieter 12 Monate gewohnt hat und mit dem Drücken der Taste [1] wäre dieser Fall erledigt, ist der Mieter jedoch zum halben Monat eingezogen und zieht zu einem krummen Datum aus, ist das ganze kein Problem, denn dafür gibt es Taste [2] :

Im Tastenangeber erscheint beim 'nein' ein Sternchen und darunter erscheinen zwei Punkte neben einander in welche man das Einzugsdatum und in das in Folge erscheinende Pünktchenpaar das Auszugsdatum eingibt :

Korrekturen innerhalb der jeweiligen Datumsdatenfelder sind möglich, nicht aber nach der zweiten Datumseingabe nach dem [RETURN]! - Nur mit dem Programm "NK_STX.EXE" kann überarbeitet werden.

es wird ein kurzzeitig erscheinender Verknüpfungstext angezeigt, um dann den Index weiter zu erhöhen, um in Folge alle weiteren Daten abzuarbeiten.

Hieraus generiert das Programm eine Schlußdatei:

"TTMMJJBK.xxx"

-->

TT = Tag / MM = Monat / JJ = Jahr;

 

-->

BK  = als fixierendes Merkmal der Datei;

 

-->

xxx = drei Zeichen zur Eingabe.

  

NK_MO1.EXE  -->  10

Dieses Programm benötigt die Schlußdatei:

"TTMMJJBK.xxx"

-->

TT = Tag / MM = Monat / JJ = Jahr;

 

-->

BK  = als fixierendes Merkmal der Datei;

 

-->

xxx = drei Zeichen zur Eingabe.

und druckt im Querformat eine Zahlerliste, welche für die Zahlungseingangsüberwachung benötigt wird und auch eine Plausibilitätsprüfung zuläßt, bevor man den Ausdruck der Mieter-Abrechnung vornimmt.


NK_MO2.EXE  -->  11

Dieses Programm benötigt die Schlußdatei:

"TTMMJJBK.xxx"

-->

TT = Tag / MM = Monat / JJ = Jahr;

 

-->

BK  = als fixierendes Merkmal der Datei;

 

-->

xxx = drei Zeichen zur Eingabe.

druckt im Hochformat die jeweils einzelnen Anschreiben, die an die Mieter zu richten sind, damit wir möglichst bald unsere verauslagten Gelder einnehmen können. Statt alles einzeln zu kopieren drucken sie ein zweites Mal, mit oder ohne Kopfbogen.


NK_STX.EXE  -->  12

Dieses Programm benötigt die Schlußdatei:

"TTMMJJBK.xxx"

-->

TT = Tag / MM = Monat / JJ = Jahr;

 

-->

BK  = als fixierendes Merkmal der Datei;

 

-->

xxx = drei Zeichen zur Eingabe.

Dieses Programm dient für einzubehaltene Betriebskosten von Mietern, die nach der abgeschlossenen Abrechnungsperiode gekündigt haben und ausgezogen sind, um die vorjährig, abgeschlossene Abrechnung als Berechnungsgrundlage für den Einbehalt des neuen Abrechnungszeitraums zu berücksichtigen.

Es gibt auch die Möglichkeit den sonst gezahlten Abschlag herabzusetzten im Fall von Mietauseinandersetzungen.

Bei der Übernahme eines Objektes kann sich später herausstellen, daß die Quadratmeter nicht stimmten und eine Nachberchnung der Kosten vorgenommen werden muß.

Oder einfach nur einzelne Abrechnungen für die Mieterakten nachgedruckt werden müssen.

Alle Ausdrucke erfolgen im Hochformat!

Die Zuwahl auf die entsprechenden Datenfelder werden nach der Eingabe des Dateinamens über die Pfeiltasten vorgenommen.

NK_COL.EXE  -->  15

Dieses Programm dient ausschließlich der individuellen Farbanpassung.

Sollten Sie der Eindruck beschleichen, dass Sie feststecken, rufen Sie mich an unter 0431-2050201, faxen mir unter 0431-2050202 oder mailen mir unter delvw@t-online.de !


17.03.2008 erfaßt

 

A N H A N G

Zusammenführung der Heizkosten und Druck der Zusammenführung

 

NK_ZUS.EXE   -->  06

Zeigt beim Start die bereits bearbeiteten Abrechnungsdateien an und erwartet die Eingabe einer abgerechneten Betriebskostenabrechnung:

Dieses Programm benötigt die Schlußdatei:

"TTMMJJBK.xxx"

-->

TT = Tag / MM = Monat / JJ = Jahr;

 

-->

BK  = als fixierendes Merkmal der Datei;

 

-->

xxx = drei Zeichen zur Eingabe.

Da die Heizkosten priodal (01.06.x bis 31.07.x+1) um ein halbes Jahr zurückliegend abgerechnet wurden und im Fall von Guthaben mit den Betriebskosten verrechnet werden können, gehört dies zur eignen Liquiditätsschonung, da mit den stetig steigenden Kosten der Müllabfuhr (als Hauptursache der Kostentreiberei anzusehen) eine Möglichkeit zur Verrechnung besteht.

Auch die Vorjährige Verrechnung kann mit eingearbeitet werden.

Betragliche Guthaben des Mieters werden mit Minuszeichen eingegeben, da dies Auszahlungbetrage sind. Nachzahlungen sind ohne Vorzeichen einzugeben, da die Zahlung erwartet wird.

Es wird der Mieter und seine Guthaben oder Belastung angezeigt und die Frage (j/n), ob es bearbeitet werden soll.

[n] springt auf den nächst anzuzeigenden Mieter weiter.

[j] fragt die einzugebenden Werte ab:
                                                     1. Datum und Betrag der vorjährigen Verrechnung;
                                                     2. Datum und Betrag der zurückliegenden Heizkosten.
                                                     
                                                     3. Datum und Betrag der Betriebskostenabrechnung wird angezeigt
                                                     

Die Summierung der Beträge wird angezeigt und eine Anzeige: Weiter (j/n)

[j] Springt zum nächten Datensatz bzw. zum nächsten Mieter.

[n] lässt eine weitere Überarbeitung der Eingaben zu, wobei diese mit den Tasten:

[1]  --> Datum der Verrechnung           [2]  -->  Betrag der Verrechnung
[3]  --> Datum der Heizkosten             [4]  --> Betrag der Zeizkosten

[0]  --> Ende der Korrektur  <-- Springt zum nächsten Datensatz bzw. zum nächsten Mieter.

 

Das Programm generiert eine Verrechnungsdatei:

"TTMMJJVR.xxx"

-->

TT = Tag / MM = Monat / JJ = Jahr;

 

-->

VR  = als fixierendes Merkmal der Datei;

 

-->

xxx = drei Zeichen zur Eingabe.

NK_ZUP.EXE  -->  07

Dieses Programm benötigt die Schlußdatei:

"TTMMJJVR.xxx"

-->

TT = Tag / MM = Monat / JJ = Jahr;

 

-->

VR  = als fixierendes Merkmal der Datei;

 

-->

xxx = drei Zeichen zur Eingabe.

druckt im Hochformat die jeweils einzelnen Anschreiben, die an die Mieter zu richten sind, damit wir möglichst bald unsere verauslagten Gelder einnehmen können. Statt alles einzeln zu kopieren drucken sie ein zweites Mal, mit oder ohne Kopfbogen.


erfasst 25.09.2008